mœrs sessions!

kuratiert von Jan Klare

Wie sagte Angelika Niescier, 2008 erster improviser in residence und seitdem immer wieder gern gesehener Gast in Moers: „Für viele Besucher sind die sessions das eigentliche mœrs festival!“ Und wo sonst kommen seit 1979 Hunderte von Zuschauern zusammen, um die Klangreisen, Annäherungen, überraschenden Explosionen von ad-hoc-Formationen zu erleben. Wobei „ad hoc“ nur auf den ersten Blick stimmt: Kurator Jan Klare hat ein feines Händchen, seine Kolleg*innen in Konstellationen zusammenzuführen, die ein Maximum an Spannung und Abenteuerlust versprechen. Freuen wir uns auf die Essenz des Festivals: Improvisation in Reinform!

Besetzung:

0:10 - 0:35
Mariá Portugal – drums
Antonis Anissegos – piano (Potsa Lotsa XL)
Taiko Saito – vibraphone (Potsa Lotsa XL)
Lukas Keller – bass (BÖRT)
Simon Camatta – drums (The Dorf)

0:40 - 1:10
Carl Ludwig Hübsch – tuba (debacker – zwißler – hübsch – nillesen)
Biliana Voutchkova – violin (Ensemble Just Systemrelevant)
Florian Walter – sax (The Dorf)

Spielzeit: Sonntag, 31. Mai 2020, 00:10 Uhr