debacker – zwißler – hübsch – nillesen

Die belgische Pianistin Marlies Debacker verkörpert exzeptionell einen zeitgenössischen Musikertypus, der Schubladen verweigert: Sie interpretiert die Musik z.B. eines Helmut Lachenmann genauso gekonnt und authentisch wie sie sich traumwandlerisch sicher in den freiesten Kontexten bewegt. Beide Sphären durchdringen und bereichern sich. Ihr Aufeinandertreffen mit drei großartigen Kölner Kollegen zeigt dies. Feinste Strukturen, erbarmungslos zarte Entwicklungen, völliges Verschmelzen bei der Arbeit am Klang. Sinnlichkeit und intellektuelle Schärfe auf höchstem Niveau.

Besetzung:
Marlies Debacker (p), Florian Zwißler (analog synth), Carl Ludwig Hübsch (tja), Etienne Nillesen (extended snare drum)
Spielzeit: Samstag, 30. Mai 2020, 15:30 Uhr

Fotos von: Nico Herzog & Rolf Schoellkopf (Marlies Debacker), Leonard Huhn (Florian Zwißler), Bernd Wendt (Carl Ludwig Hübsch), Elisabeth Melchior (Etienne Nillesen)

In Kooperation mit dem PENG Festival.