aerosolo #7 – Richard Scott

In Richard Scotts Musik wirken zahlreiche Einflüsse auf spannende Art zusammen. Ausgehend von diverser elektronischer Musik der frühen 1980er Jahre (er nennt Stockhausen als Beispiel), begegnete er später zahlreichen Protagonisten der freien Improvisation. Daneben beschäftigte er sich intensiv mit indischer und westafrikanischer Musik, lernte Saxophon bei niemand Geringerem als Steve Lacy (!), betrieb Studien zur Elektroakustik und Akusmatik. All dies steht bei Scott im Dienst einer energiegeladenen Performance, die vor allem eine unbändige Spielfreude transportiert.

Besetzung: Richard Scott (analog synth)
Spielzeit: Montag, 01. Juni 2020, 22:05 Uhr

Foto von Cristina Marx / Photomusix