mœrs sessions!

kuratiert von Jan Klare

Wie sagte Angelika Niescier, 2008 erster improviser in residence und seitdem immer wieder gern gesehener Gast in Moers: „Für viele Besucher sind die sessions das eigentliche mœrs festival!“ Und wo sonst kommen seit 1979 Hunderte von Zuschauern zusammen, um die Klangreisen, Annäherungen, überraschenden Explosionen von ad-hoc-Formationen zu erleben. Wobei „ad hoc“ nur auf den ersten Blick stimmt: Kurator Jan Klare hat ein feines Händchen, seine Kolleg*innen in Konstellationen zusammenzuführen, die ein Maximum an Spannung und Abenteuerlust versprechen. Freuen wir uns auf die Essenz des Festivals: Improvisation in Reinform!

Besetzung:

0:25 - 0:45
Herbert Pirker – dr (nine for three)
Reza Askari – bass (Askari/Jeffery/Klare/Krämer)
Theresia Philipp – sax (BÖRT)

0:50 - 1:10
Ute Wassermann – voc (Ventil)
Elisabeth Harnik – piano (51%)
Athina Kontou – bass (Été Large)
Erhard Hirt – guitar (Ventil)

1:15 - 1:35
Achim Krämer – drums (Askari/Jeffery/Klare/Krämer)
Luise Isabel Volkmann – sax Été Large)
Stefan Keune - sax (Ventil)
Liz Kosack – keys (51%)

Spielzeit: Samstag, 30. Mai 2020, 00:25 Uhr