Auner Quartett œ Landesjugendorchester NRW

Beethoven beim mœrs festival? Klar, denken wir, schließlich war der Jubilar in seiner Zeit ein kompromissloser Avantgardist. Und manchen seiner Werke hört man das auch heute noch an. Wir konnten das junge Wiener Auner Quartett gewinnen, zwei späte Quartettsätze des Meisters zu interpretieren: den choralartigen „Heiligen Dankgesang“ aus op. 132 und die „Große Fuge“ op. 133, die in ihrer Radikalität bis heute herausfordern.

Dazu kommt ein mœrs-Projekt: Die Wiener Profis erarbeiten zusammen mit Jugendlichen des Landesjugendorchesters NRW Beethovens „Sechs Bagatellen“ op. 126 in der fantastischen Umsetzung für Streichensemble von Manuel Hidalgo (2009). Die Miniaturen, entstanden zwischen Riesenwerken wie der 9. Symphonie, der Messe und den späten Quartetten, zeigen in nuce den ganzen Beethoven: lyrisch, zupackend, abstrakt und unmittelbar.

Besetzung:
Daniel Auner (vl), Barbara de Menezes Galante Auner (vl), Nikita Gerkusov (vla), Konstantin Zelenin (vc) & Teile des Landesjugendorchester NRW: Henrike Blikslager (vl), Flora Bielfeld (vl), Luisa Kohla (vl), Charlotte Weber (vl), Henrike Wille (vla), Lara Katharina May (vla), Vincent Labhenn (cao), Mathilda Overlöper (cao), Leonard Schrahe (bs)
Spielzeit: Freitag, 29. Mai 2020, 16:45 Uhr

Foto von Nadja Alexandrowa

Links

Website