Nachruf Uli Kurth

Mit Trauer nehmen wir in Moers die Nachricht vom Tod des ehemaligen WDR-Jazzredakteurs Dr. Ulrich Kurth entgegen. Uli Kurth begleitete das moers festival nahezu von der ersten Stunde an und formte es später mit. 1973 kam er zu ersten Mal nach Moers. 1989 übernahm er die Leitung der WDR-Jazzredaktion von Manfred Niehaus. Er hatte die vielschichtige Szene stets im Blick, erkannte frühzeitig neue Entwicklungen und Strömungen und setzte sich mit Nachdruck für junge Talente ein. Seine lebendige, kreative und mühsame Diskussionen nicht scheuende Zusammenarbeit mit dem Festivalgründer Burkhard Hennen führte zu einer Medienpartnerschaft, die bis heute andauert.

Auch nach seinem Ausscheiden beim WDR 2002 blieb er dem Festival sehr verbunden. Bis vor wenigen Jahren konnten wir ihn, schon von seiner schweren Krankheit gezeichnet, noch als Gast in Moers begrüßen.

Er wird uns in Erinnerung bleiben als leidenschaftlicher Streiter für den Jazz und die improvisierte Musik, dem u. a. die starke Präsenz der Rhein-Ruhr-Szene beim Festival zu verdanken ist.

Unser tiefes Beileid gehört nun seiner Familie.

Tim Isfort (künstlerischer Leiter), Jeanne-Marie Varain (Geschäftsführerin), Mark Rosendahl (Aufsichtsratsvorsitzender) und das gesamte Team des moers festivals.

(Wer Uli Kurth im Ping-Pong mit Burkhard Hennen noch mal hinterherhören möchte, dem empfehlen wir eine Zeitreise mit der Audio-Reportage „In vielerlei Hinsicht das letzte Woodstock Festival - Das New Jazz Festival in Moers“ - zu finden als no. 02/50 unserer laufenden Reihe 50 weeks - 50 greets)

Foto von Hyou Vielz.