Line-up

  • Niklas Barnö - tp
  • Mats Äleklint - tb
  • Kristoffer Alberts – ts, as
  • Signe Emmeluth – as, fl
  • Hanne De Backer – bs
  • Per Åke Holmlander – tuba
  • Kalle Moberg - acc
  • Ketil Gutvik – g
  • Tommi Keranen – elec
  • Jon Rune Strøm - b
  • Christian Meaas Svendsen - b
  • Andreas Wildhagen -dr, perc
  • Paal Nilssen-Love – dr, perc
  • Celio DeCarvalho - perc
  • Paulinho Bicolor - cuica
  • Melaku Belay – dance, voc
  • Zinash Tsegaye – dance
  • Mimi Muluken – voc
  • Habetamu Yeshambel – masinko (one string fiddle), voc
  • Mesay Abebaye - kobero (drums)
  • Sentayew ‘Bita’ Tadesse - krar (lyre), voc
  • Robel Solomon - bass krar (lyre)
  • Terrie Ex - g
  • Christian Brynildsen Obermayer – sound engineer

Paal Nilssen-Love Large Unit EthioBraz (BE, BR, DK, ET, FI, NL, NO, SE)

Was passiert, wenn eine gestandene norwegische Band rund um einen charismatischen Schlagzeuger mit äthiopischen und brasilianischen Musiker:innen und Tänzer:innen kooperiert?

Ganz genau: es kocht! Brodelnde Big-Band-Sounds, expressive Stimmen und eine mitreißende Atmosphäre erwarten uns. Und Leader Nissen-Love, in Moers kein Unbekannter, sorgt für Tiefe, Brüche, Ecken und Kanten. Ein multikultureller Malstrom nimmt uns mit auf den Trip!