ONCEIM - Orchestra of New Musical Creations and Experimentations
© Baptiste Joxe

Line-up

  • Patricia Bosshard - vl
  • Cyprien Busolini – vla
  • Julia Robert - vla
  • Félicie Bazelaire – vc
  • Anaïs Moreau – vc
  • Deborah Walker - vc
  • Sébastien Beliah – b
  • Benjamin Duboc - b
  • Jean Dousteyssier – cl
  • Geoffroy Gesser - cl
  • Jean-Brice Godet – cl
  • Carmen Lefrançois – cl
  • Joris Rühl - cl
  • Stéphane Rives - ss
  • Pierre-Antoine Badaroux – as
  • Benjamin Dousteyssier - as
  • Bertrand Denzler - ts
  • Franz Hautzinger – tp
  • Louis Laurain - tp
  • Alexis Persigan - tb
  • Jean Daufresne – euph
  • Vianney Desplantes - euph
  • Giani Caserotto – g
  • Richard Comte – g
  • Jean-Sébastien Mariage - g
  • Pierre Cussac - acc
  • Antonin Gerbal – acc
  • Julien Loutelier – acc
  • Rémi Durupt – acc

ONCEIM - Orchestra of New Musical Creations and Experimentations (AT, CH, FR, IT)

Leise, fahle, hypnotische Entwicklungen, die die Zeit aushebeln. Einsam wunderbare Klänge, die keinem traditionell gespielten Instrument zugeordnet werden können. Ganz neue Erfahrungen von musikalischen Räumen und Entfernungen. Zeitlupenmusik.

Die heute 88 jährige Komponistin Éliane Radigue studierte einst musique concrète bei Pierre Schaeffer, beschäftigte sich jahrzehntelang mit elektronischer Musik und begann im hohen Alter, Musik für akustische Instrumente zu schreiben. Jedes Werk entsteht eigens für eine:n Instrumentalist:in, so baut sie seit Jahren den Zyklus Occam auf. Ein ganzes Meer von Klängen ist der Occam Ocean, kongenial musiziert von ONCEIM. Bei diesem Orchester erlebt man, wie gut weit über 20 eigenwillige Individualisten, Spezialisten zwischen Neuer und Improvisierter Musik, zu einem feinen und magischen Klangstrom verschmelzen.