© Fendika Cultural Center

Sa, 22. Mai
22:05 - 22:50

Festivalhalle - ARTE Concert Stream

Line-up

  • Melaku Belay - dance
  • Meselu Abebaye - kebero drums
  • Sentayehu Tadesse - krar
  • Habtamu Yeshambel - masenko
  • Robel Solomon - bass krar
  • Wude Tesfaw - voc
  • Han Bennink - dr

Fendika & Han Bennink (ET, NL)

Melaku Belay wuchs als Straßenkind in Addis Abeba auf und ist heute Gründer und Präsident der Ethiopian Dance Association und gilt als führender Tänzer seines Landes – was für eine erstaunliche Karriere! 

Melaku erlernte zahlreiche traditionelle Tänze, die in Äthiopien zum Leben einfach dazugehören, als Ausdruck von Spiritualität, Tradition und Emotion. Tanz und Leben sind auf vielfältige Art verflochten. Er besuchte über 80 Ethnien und beschäftigte sich mit der jeweils eigentümlichen Bewegungssprache. Über das künstlerische Moment hinaus hat seine Arbeit mit Respekt und Verständigung zu tun, etwas, das heute wohl kaum hoch genug zu schätzen ist. Gerade der enorme kulturelle Reichtum vieler schwarzafrikanischer Länder birgt immer wieder die Gefahr von Spannungen bis hin zu Bürgerkriegen.

Melaku ist nicht nur Botschafter für die reiche Kultur seines Landes, sondern auch Streiter für Frieden und Verständigung. 2015 verlieh ihm der französische Kulturminister den Chevalier dans l'Ordre des Arts et des Lettres.

2009 gründete er das Ensemble Fendika. Ausgehend von der azmari – Tradition der Hauptstadt bilden die sieben Künstler in nuce die Vielfalt ihres Landes ab. Ein azmari bet ist ein Ort der Unterhaltung, der Musik und des Tanzes. Hier trifft man sich, hat Spaß und tauscht Neuigkeiten aus.

Melakus Fendika Azmari Bet ist einer der angesagtesten Clubs der Metropole.
Fendika reicht tief in die äthiopische Tradition hinein, transportiert uralte Klänge und Bewegungen in die Moderne. Der magische und kraftvolle Tanz eskista etwa wirkt wie ein Ahne des Hip Hop und Breakdance.

Freuen wir uns auf die energetische und hypnotische Performance des Ensembles.